Kreis Segeberg
Menü

Spinningmarathon in Bad Bramstedt

"In die Pedale treten, schwitzen und dabei nicht nur etwas für die eigene Gesundheit, sondern oben drein noch etwas Gutes tun", dachten sich die Teitnehmer des vierstündigen Spinning-Charity-Marathons, die sich kürzlich voller Power und Engagement auf die Aktion der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt einließen. 113 Frauen und Männer, überwiegend Angehörige der Bundes- und Landespolizei, aber auch Mitglieder von anderen Behörden, Organisationen und Vereinen, strampelten in der Sporthalle auf dem Polizeigelände am Rooberg 6,was das Zeug hielt. Die sportlich geprägte Veranstaltung fand nunmehr bereits zum siebenten Mal statt. Von den 25 Euro Teilnahmegebühr, die jeder Teilnehmer des Sportevents zu entrichten hatte, ging der größte Teil  an den WEISSEN RING. Ein kleinerer Betrag war für Getränke, Obst und Eiweißriegel zur Versorgung der Sportler gedacht. Ohne Kondition ging das Ganze natürlich nicht - die Teilnehmer mussten in der Lage sein, vier Stunden lang durchzufahren.

2.668 Euro kamen zusammen und wurden dem WEISSEN RING übergeben.

 

(v.l.) Wolfgang Schürer, Leiter der Außenstelle Kreis Segeberg; Willi Kösling, ständiger Vertreter des Präsidenten der Bundespolizei; Horst Schulze, Mitarbeiter der Außenstelle; zwischen Schürer und Kösling Karsten Schmall, er hat den Spinningmarathon bei der
BGS eingerichtet

(v.l.) Willi Kösling, ständiger Vertreter des Präsidenten der Bundespolizei; Wolfgang Schürer, Leiter der Außenstelle Kreis Segeberg

(v.l.) Wolfgang Schürer, Leiter der Außenstelle Kreis Segeberg: Margot Wäsch, Mitarbeiterin der Außenstelle; Horst Schulze, Mitarbeiter der Außenstelle